Anzeige

Unternehmensporträt

Den Konsumenten mitreden lassen

Von Ball Packaging Europe · 2015

Massenprodukte galten bislang als eintönig, doch der Trend zur Individualisierung bringt Bewegung ins Sortiment. Kaffee etwa wird nicht mehr kannenweise gekocht, sondern ganz nach persönlichem Geschmack in Einzelportionen gebraut. Das stellt die Verpackung vor Herausforderungen: Produkte müssen in Portionsgrößen abgefüllt werden, Losgrößen werden immer kleiner, und das Marketing darf sich auf weiter fragmentierte Zielgruppen einstellen. Doch mit der Mühe kommt auch die Chance: Wem es gelingt, mit Verbrauchern ins Gespräch zu kommen und individuelle Wünsche zu erfüllen, stärkt die Markenbindung.

Getränkedosenproduzent Ball Packaging Europe macht vor, wie das gehen kann und bedruckt gar massengefertigte Getränkedosen individuell: Zum Beispiel im Sommer 2014 die WM-Kader-Namen auf Coca-Cola-Dosen. Mit der neuen Drucktechnik „Dynamark“ laufen bis zu 24 verschiedene Designs auf einer Linie. Alternativ bleibt das Unternehmen beim einheitlichen Design, hinterlegt jedoch virtuelle Angebote als Augmented Reality, die der Verbraucher mit seinem Smartphone abruft. Das Biermischgetränk Mixery von Karlsberg ermöglichte es Konsumenten so, ein Foto von sich und einem virtuellen Serienhelden aufzunehmen. Bei Ball selbst dürfen Verbraucher schon mitreden, bevor ein Produkt im Regal steht. Via Crowdsourcing wurden sie von Ball gemeinsam mit der TU München und Lebensmittel-Ingredient-Hersteller Döhler gefragt, wie sie sich ihren Energydrink der Zukunft samt Verpackung vorstellten. Heraus kam eine dreieckige Getränkedose mit 20 Zentiliter Inhalt. Zukunftsmusik? Mit Sicherheit. Aber genau das macht die Kommunikation mit Verbrauchern ja so spannend.

Kontakt

Ball Packaging Europe
Leutschenbachstraße 52
CH-8050 Zürich
Web: www.ball-europe.com