Anzeige

Porträt

„Lebensmittelverpackung aus Papier – einmalig“

Von Schoeller Technocell GmbH & Co. KG · 2014

Guido Hofmeyer, Executive Vice President innerhalb der Felix Schoeller Group, stellt seine neue Verbund­verpackung für die Lebensmittelin­dus­trie vor. In der fast 120-jährigen Geschichte des Spezialpapierherstellers aus 
Osnabrück ist dieses Produkt eine Innovation, die Markt machen soll.

Herr Hofmeyer, Sie stellen eine Papierverpackung für die Lebensmittelindustrie her, die auch noch das MHD garantiert? Wie dürfen wir uns das vorstellen? 

Diese Herausforderung reizte uns besonders. Wir haben es geschafft, eine Verbindung von Papier und Kunststoff, namentlich Polyolefine, zu entwickeln. Als Ergebnis können wir Verbundverpackungen herstellen, deren bedruckte Oberseite nicht mehr aus Kunststoff, sondern aus einem Spezialpapier besteht.
Diese Lösung bringt einige spektakuläre Vorteile mit sich: Das bedruckbare Papier übernimmt die Aufgaben Haptik und Optik. Die reduzierten Kunststoffanteile gewährleisten die Mindesthaltbarkeit, weil sie das Einhalten der Barriere- und Siegeleigenschaften garantieren. Diese Lösung ist bislang einmalig auf dem Markt!

Besonders bei Lebensmitteln entscheidet sich der Kauf oft am POS. 

Richtig. Um Kaufimpulse zu setzen, haben wir das weltweit einzigartige Verfahren LaserCut entwickelt: Es ermöglicht frei gestaltbare Fensterformen schon im laufenden Beschichtungsprozess. So wird das Papier und damit die Verpackung transparent und das nun sichtbare Produkt unterstützt den Verkauf. Zudem ist der nachhaltige, nachwachsende Rohstoff Papier als Druckträger völlig frei und individuell gestaltbar. Das verstehen wir unter „Best Performing Papers. Worldwide.“ Was uns natürlich besonders freut: Unser Kooperationspartner aus der Verpackungsmittelherstellung konnte bereits einige Kunden für die Lösung begeistern.

Kontakt

Schoeller Technocell GmbH & Co. KG
Burg Gretesch
49086 Osnabrück
E-Mail: info@Felix-Schoeller.com
Web: www.felix-schoeller.com