Sponsored Post

Gastbeitrag

Stoffkreisläufe stärken

Von Verband der Wellpappen-Industrie e. V. · 2015

Der Verband der Wellpappen-Industrie setzt sich für die Förderung des Recyclingprinzips ein. Geschäftsführer Dr. Oliver Wolfrum erläutert, warum Stoffkreisläufe wie der des Altpapiers zukunftsweisend sind.

Ob shoppen mit dem Smartphone oder klassischer Supermarkteinkauf: Damit die Waren zum Verbraucher kommen, werden auch in Zukunft Verpackungen benötigt, die schützen, informieren und die Produkte transportfähig machen. Fit für die Zukunft sind allerdings nur solche Verpackungsmaterialien, die nachgewiesenermaßen klimaverträglich und ressourcenschonend sind. Bei Verpackungen aus Papier zum Beispiel ist für Experten unstrittig: Ihre Einbindung in das effiziente Recyclingsystem des Altpapiers und ihre stoffliche Wiederverwertung ist ein überzeugendes Nachhaltigkeitskonzept – und kann als Vorbild für andere Materialien dienen.

Die Recyclingquoten für Verpackungen aus Papier, Karton und Pappe gehören zu den höchsten in Deutschland. Wellpappe beispielsweise wird zu fast 100 Prozent wiederverwertet und besteht zu 80 Prozent aus Altpapier – Tendenz steigend. Gebrauchte Verpackungen aus diesem Material sind also kein „Müll“, sondern ein wertvoller Rohstoff für die Papierherstellung. Sie werden frei auf dem Altpapiermarkt gehandelt. Dieser Stoffkreislauf funktioniert seit Jahrzehnten ohne staatliche Regulierungen und unabhängig von Trends. Ein tragfähiges Modell für die Verpackung der Zukunft.

Kontakt

Verband der Wellpappen-Industrie e. V.
Hilpertstraße 22
64295 Darmstadt
E-Mail: info@wellpappen-industrie.de
Web: www.wellpappen-industrie.de